jetzt anschauen




jetzt anschauen



Satelliten Aufnahmen
der Stadt Barth




 
Aktuelles Stadtgeschehen - Stand: 22.09.2017
Einladungen zu Sitzungen der Stadtvertretung, der Ausschüsse u.a. Amtliche Bekanntmachungen finden Sie auf der Hauptseite unter "Bekanntmachungen".  
Wahl zum Deutschen Bundestag am Sonntag, 24. September 2017

Am kommenden Sonntag, dem 24. September 2017, findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt.

Die vorläufigen Ergebnisse für das Amt Barth finden Sie am Wahlabend, nach Auszählung der Stimmen, unter folgendem Link: Bundestagswahl 2017
 
Öffnungszeiten der Stadtverwaltung rund um die Brückentage 2017

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

die Stadtverwaltung Barth bleibt in diesem Jahr an den Brückentagen zum Tag der Deutschen Einheit (3.10.) am Montag, 2. Oktober 2017 und zum Reformationstag (31.10.) am Montag, 30. Oktober 2017, geschlossen.

Wir bitten Sie, diese Zeiten bei ihren Planungen von Behördengängen zu berücksichtigen.

In besonderen Fällen steht die Verwaltung nach vorheriger Anmeldung auch außerhalb der Sprechzeiten zur Verfügung.
 
Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) der Stadt Barth
Fortschreibung 2017


als PDF herunterladen (ca. 2,5 MB)
 
Sprechtag des Bürgermeisters

Am Donnerstag, 21.09.2017, wird von 09:00 bis 12:00 Uhr in Zimmer 119 der Stadtverwaltung Barth ein Sprechtag stattfinden.

Hierzu werden alle Bürgerinnen und Bürger, die über aktuelle Probleme sprechen möchten, recht herzlich eingeladen. Terminabsprachen werden unter Tel.: 038231/37111 erbeten.

Es besteht natürlich auch immer die Möglichkeit, einen gesonderten Gesprächstermin zu vereinbaren.
 
Stellenausschreibung - staatlich anerkannte Erzieher/innen

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir für die Integrative Kindertagesstätte „Wirbelwind“ zum nächstmöglichen Termin

Staatlich anerkannte Erzieher/innen

zur Mutterschutz-und Elternzeitvertretung mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden mit der Option auf Erhöhung bei betrieblichem Bedarf.
Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit dem o.g. Qualifikationsnachweis richten Sie bitte
bis zum 08.09.2017 an folgende Anschrift:
Stadt Barth
Der Bürgermeister
Teergang 2
18356 Barth
Kennwort: Bewerbung Erzieher
 
Das 189. Barther Kinderfest ist vorbei


Das neue Kinderkönigspaar 2017: König Malte und Königin Celina

Begleitet von einigen Regenschauern fand am vergangenen Samstag das 189. Barther Kinderfest statt. Pünktlich um 7 Uhr marschierten die Spielmannszüge durch die Straßen der Stadt zum traditionellen "Wecken". Gegen 9 Uhr wurde das Fest auf dem Marktplatz eröffnet, anschließend startete der bunte Umzug in Richtung Anlagen. Viele Spielstände und Fahr-
geschäfte warteten auf die zahlreichen Besucher.
Nach einem vielseitigen Nachmittagsprogramm auf der Freilichtbühne begann um 16:20 Uhr das Ausschießen um die Königswürden. Nach nur fünf Minuten stand die neue Königin fest, weitere fünf Minuten vergingen und der neue König, der zwei rote Sterne abschoss, konnte den Platz auf dem Thron einnehmen.
 
408qm Baugrundstück in der Werftstraße zu verkaufen

Die Stadt Barth verkauft:

Baugrundstück mit einer Größe von 408 qm
gelegen in der Werftstraße, 18356 Barth


gegen Höchstgebot.
Informationen als PDF herunterladen
Lageplan als PDF herunterladen

Weitere Informationen und Objekte finden Sie hier: Liegenschaften

 
Ausschreibung des Ehrenamtes der Schiedsperson und der stellvertretenden Schiedsperson

Für die Schiedsstelle des Amtes Barth sind das Amt der Schiedsperson und das Amt der stellvertretenden Schiedsperson neu zu besetzen.

Aufgabe der Schiedspersonen ist die gütliche Schlichtung von streitigen Rechtsangelegenheiten zivil- und strafrechtlicher Art, wie z. B. die Beilegung bestimmter Nachbarrechtsstreitigkeiten u.a.m.


Die Schiedspersonen müssen/sollen - entsprechend § 4 Schiedsstellen- und Schlichtungsgesetz -SchStG M-V- vom 13. September 1990 in der
zzt. gültigen Fassung:

  • im Amtsbereich Barth ihren Hauptwohnsitz haben
  • bei Beginn der Amtsperiode ihr 25. Lebensjahr vollendet haben
  • das Wahlrecht besitzen
  • nach ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten für das Amt geeignet sein
  • im Gemeindegebiet bekannt sein und Autorität genießen
  • fähig sein, die Amtsgeschäfte der Schiedsstelle ordnungsgemäß wahrzunehmen und den streitbefangenen Personen vorurteilsfrei und besonnen zu begegnen.

Die Tätigkeit der Schiedsperson und der stellvertretenden Schiedsperson ist ehrenamtlich. Die Schiedspersonen werden für ihre Tätigkeit durch den Bund Deutscher Schiedsmänner geschult und laufend weitergebildet.

Die Schiedsperson und die stellvertretende Schiedsperson werden gemäß § 3 SchStG M-V vom Amtsausschuss für die Dauer von 5 Jahren gewählt. Die gewählten Schiedspersonen bedürfen nachfolgend der Bestätigung durch den Direktor des Amtsgerichts Stralsund, welcher nach den Vorschriften des Schiedsstellengesetzes auch die Berufung und Verpflichtung vornimmt und die Aufsicht über die Schiedspersonen für ihre Tätigkeiten im Rechtspflegebereich ausübt.

Nähere Auskünfte über das Amt der Schiedspersonen erhalten interessierte Bürger
in der Amtsverwaltung Barth – Herr Engelhardt,
      Telefonnummer 038231/37161
      E-Mail: engelhardt@amt-barth.de,
sowie bei der Geschäftsstelle des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen – Bezirksvereinigung Schwerin unter der Rufnummer 038852-52652 bzw. auf deren Internetseite www.bds-schwerin.de.

Schriftliche Bewerbungen für das Amt der Schiedsperson und/oder für das Amt der stellvertretenden Schiedsperson richten Sie bitte schriftlich bis zum 28.07.2017
an den Amtsvorsteher des Amtes Barth, Teergang 2, 18356 Barth.

Der Bewerbung sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • ein tabellarischer Lebenslauf,
  • ein aktuelles und einfaches polizeiliches Führungszeugnis.

Barth, den 04.05.2017

gez. Christian Haß
Amtsvorsteher

 
Ehemalige Diesterwegschule zu verkaufen

Exposé - Ehemalige Diesterwegschule, Bleicherwall 1
Expose herunterladen
(12 MB)

Die Stadt Barth verkauft:

ehemalige Diesterweg-Schule
Bleicherwall 1
18356 Barth

gegen Höchstgebot.

Weitere Informationen finden Sie hier: Liegenschaften

 
Gewinnspiel "Kleiner Barther Stadtrundgang" wurde ausgelost

Das Gewinnspiel der Broschüre "Kleiner Barther Stadtrundgang" wurde ausgelost, 2 Übernachtungen für 2 Personen im Speicher Barth - DAS HOTEL hat gewonnen:

Frau Yvonne Kammleitner aus Ettlingen

Herzlichen Glückwunsch!
 
Landrat relativiert Brennverbot für pflanzliche Abfälle

Der Landrat ist wieder im Dienst und möchte als erstes das Brennverbot für pflanzliche Abfälle im Landkreis klarstellen:

"Der Landkreis hat keine Rechtsnorm erlassen, die das Abbrennen von Pflanzenabfällen regelt. Mein Fachdienst Umwelt hat lediglich auf eine Verordnung des Landes verwiesen, dies aber leider missverständlich. Und so kam es zu heftigen Reaktionen in der Presse und zu sehr vielen Anrufen und Schreiben an die Kreisverwaltung.

Die meisten Wortmeldungen richten sich gegen ein Verbot - viele sind aber auch voller Zustimmung. Wenn wir in den Monaten März und Oktober in unserem Landkreis unterwegs sind spüren wir doch alle selbst, wie der oft dichte Qualm durch das Verbrennen von Gartenabfällen unsere saubere Luft verschmutzt.
Das Verbrennen von Pflanzenabfällen sollte mit Einführung der Biotonne die große Ausnahme in Vorpommern-Rügen sein. Denn Fakt ist: Verbrannt werden darf per Gesetz grundsätzlich nicht, wo ein Verrotten durch Liegenlassen, ein Einbringen in den Boden oder ein Kompostieren mit anschließender Kompostverwertung möglich ist. Das gilt seit vielen Jahren.
Die Möglichkeit des Verbrennens dieser Abfälle (in Ausnahmefällen) regelt die „Landesverordnung über die Entsorgung pflanzlicher Abfälle außerhalb von Abfallentsorgungsanlagen“. Darin heißt es, dass ein Verbrennen von Gartenabfälle im März und Oktober werktags für zwei Stunden in der Zeit zwischen 8 und 18 Uhr zulässig sei, wenn die Nutzung von Entsorgungssystemen (z.B. Wertstoffhöfe oder Biotonne) nicht möglich oder nicht zumutbar wäre.
Entsorgungssystemen wie Wertstoffhöfe oder Biotonnen sind seit 2016 flächendeckend im Landkreis nutzbar.
Ob die Nutzung dieser Systeme tatsächlich möglich und zumutbar ist lässt allerdings Auslegungs- und Ermessensspielraum zu. Und da kann es im ländlichen Raum schon zu anderen Ergebnissen kommen als in den Städten. Ein guter Weg wäre, wenn Städte und Gemeinden in diesen Fragen von ihrem Satzungsrecht Gebrauch machen würden.
Beim Entscheiden über die oben genannte Zumutbarkeit setze ich auf eine hohe Eigenverantwortlichkeit unserer Bürgerinnen und Bürger. Niemand muss, wie leider in unserer ersten Meldung falsch dargestellt, eine Genehmigung für das Abbrennen von Gartenabfällen beim Landkreis einholen. Die in den letzten Tagen bei uns eingegangenen Anträge werden mit entsprechenden Hinweisen zurück an die Antragsteller geschickt.
Unter   www.lk-vr.de/Kreisportrait/Umwelt-und-Natur   finden Sie weitere Hinweise zum Umgang mit pflanzlichen Abfällen und was beim Verbrennen dieser Abfälle zu beachten ist.“

Ralf Drescher
Landrat
 
The Magical Mystery Band plays Pink Floyd


(Foto von 2016: "Mambo Mania" in der Vineta-Sport-Arena)

Am kommenden Freitag, 20. Januar 2017, heißt es "The Magical Mystery Band plays Pink Floyd" in der Vineta-Sport-Arena. Ab 19:30 Uhr können Sie den authentischen Pink-Floyd-
Klang erleben, der von melodischen Gitarrenparts sowie Orgel- und Synthesizerklängen bestimmt wird.
Die Zuschauer werden durch die unterschiedlichen Stationen der Bandgeschichte geführt, wobei sie bekannte Hits, wie "Wish You Were Here" oder "Another Brick in the Wall" erwarten dürfen. Das Konzert wird von einer multimedialen Show aus Licht- und Lasereffekten begleitet.
Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Veranstalter: haus neuer medien GmbH
 
Treffen der Steuerungsgruppe für die ISEK Fortschreibung



In der dritten Sitzung der Steuerungsgruppe zur Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) am letzten Donnerstag (8. Dezember) ging es dieses Mal um Ziele einer zukunftsfähigen Stadtentwicklung in Barth.

Die Teilnehmenden diskutierten an Tischen die Ziele in fünf Handlungsschwerpunkten, die in einer vorangehenden Diskussion gemeinsam bestimmt wurden:
- Wohnen & Städtebau
- Verkehr
- Wirtschaft & Tourismus
- Kultur & bürgerschaftliches Engagement
- Bildung & soziale Infrastruktur

Die bereits im ISEK Prozess 2009 erarbeiteten Ziele und Maßnahmen wurden einer Prüfung unterzogen und wenn nötig konkretisiert. Eine Ergänzung erfolgt mit neuen Zielen und Maßnahmen.

Bald werden wir an dieser Stelle über die Ergebnisse informieren.
 
Buchpräsentation "LandeBarth" Teil 8

Am Donnerstag, 3. November 2016 findet um 18.30 Uhr im Vineta-Museum die Vorstellung des neuesten Bandes "LandeBarth" Teil 8 statt.
Schon längst hat sich diese Buchreihe in die Herzen vieler Bartherinnen und Barther geschrieben.

Die Buchreihe ist eine Fundgrube für alle alteinge-sessenen Barther, für Zugezogene, für Gäste der Stadt, für Lehrer und Schüler, für Nachbarn, für an der Heimatgeschichte Interessierter, für Unternehmen als Präsent, für all jene, die hier gern zu Hause sind!

Besonders hervorzuheben ist in diesem Band 8 die Mischung von historischen und aktuellen Themen. So erfährt der Leser etwas über den Vorpommerschen Schützenverein zu Barth e.V., der 1450 entstand, zu mittelalterlichen Kleinmünzen und Sagen. Einen umfangreichen Teil nehmen Berichte zum vergangenen Jahrhundert mit seinen zwei Weltkriegen und zu den schweren Zeiten nach dem Zweiten Weltkrieg ein.
Von aktuellen Projekten Barther Schüler und dem Nachbarschaftstreff ist in weiteren Artikeln die Rede. Wer wissen will, wie viele Wege nach Barth führen, findet eine unerwartete Antwort. Ebenfalls wieder eingeführt ist der "Kalender" mit Mitteilungen aus dem Barther Rathaus und unter "Naheliegend" werden die Barther Stadtdörfer Glöwitz und Fahrenkamp und der Burgwall bei Löbnitz vorgestellt. Bildserien vermitteln einen optischen Eindruck von der Stadt und dem Leben darin.
 
Aktualisierung des ISEKs schreitet voran



Die zweite Sitzung der Steuerungsgruppe zur Fortschreibung des Integrierten Stadtentwick-lungskonzeptes in Barth fand letzten Donnerstag (20. Oktober) wieder im Rathaus statt.

Die Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Verwaltung diskutierten die vorgestellte Bestandsanalyse in den Bereichen demografische Entwicklung, Arbeitsmarkt, Tourismus und soziale Infrastruktur. Daraus ließen sich erste wichtige Handlungsbedarfe ableiten, die anschließend in zwei Kleingruppen ergänzt wurden.
Abschließend wurden Schlaglichter eines möglichen Leitbildes der Stadt diskutiert.
An dieser Stelle werden Sie regelmäßig über den Fortschritt der ISEK-Aktualisierung informiert.

Zum Download:
Bestandsanalyse (PDF)
 
Steuerungsgruppe zur Aktualisierung des ISEKs wurde ins Leben gerufen



Der Bürgermeister hatte am 8. September 2016 20 Personen aus den Bereichen Wirtschaft, Wohnen, Soziales, Kultur und Politik eingeladen, sich an dem Prozess zur Aktualisierung des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) für die Stadt Barth aktiv einzubringen.

Die letzte Fortschreibung des Stadtentwicklungskonzeptes stammt aus dem Jahr 2009, so dass eine Überprüfung und Aktualisierung der städtischen Handlungsfelder und Zielsetzungen einer nachhaltigen Stadtentwicklung notwendig wurde. Ein ISEK schafft konkrete, langfristig wirksame und lokal abgestimmte Lösungen für eine Vielzahl von Herausforderungen und Aufgabengebiete. Es schafft die Grundlage, dass Barth insgesamt als lebenswerte Stadt gestaltet und erhalten wird.

Bis zum Frühjahr 2017 wird der Prozess andauern. Die LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH hat als unsere treuhänderische Sanierungsträgerin den Auftrag der Begleitung erhalten.

Wir möchten Sie an dieser Stelle regelmäßig über den Fortschritt der ISEK-Aktualisierung informieren.

Zum Download:
ISEK aus dem Jahr 2009 (PDF)
Input zur ersten Sitzung der Steuerungsgruppe vom 8. September (PDF)
 
Fertigstellung des Förderobjektes „Erweiterung Wirtschaftshafen Barth“

Der Hafen und das Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik Barth werden seit 2003 zum
Gewerbegebiet „Am Wirtschaftshafen“ ausgebaut. Durch EU, Bund, Land und Stadt werden
ca. 4,3 Mio € aufgewendet, um das Gewerbegebiet zu erschließen.
Die erschlossene Gewerbefläche ist zu 90% verkauft. Bis auf das Technikmuseum und den
Stadtbauhof handelt es sich ausschließlich um maritim ausgerichtete Dienstleistungs- und
Serviceunternehmen. Die im Gewerbegebiet ansässigen Unternehmen beschäftigen derzeit insgesamt ca. 56 Arbeitskräfte.
Das Erweiterungsvorhaben ist eingebettet in die Gesamtmaßnahme „Neubau Hafenmole und
Erweiterung Wirtschaftshafen“ mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 14,6 Mill €.



Durch den Neubau der Ostmole bietet sich eine Erweiterung der nutzbaren Kailänge und der anschließenden Flächen des Wirtschaftshafens an. So wurde die ursprünglich an der alten Mole endende Ufersicherung bis zur östlichen Durchströmungsöffnung der Mole verlängert und die angrenzenden Flächen aufgefüllt und befestigt. Die seeseitige Ufersicherung mit einer Länge von ca. 190 m wurde – obwohl zum Bauteil „Hochwasserschutz“ gehörend – Bestandteil der Flächenerweiterung.
Mit der Erweiterung kann ein Liegeplatzbereich von 110 m Länge für Frachtschiffe oder auch touristische / maritim gewerbliche Nutzung geschaffen werden.
Das Bauvorhaben wurde in 4 Bauabschnitten realisiert.

Daten / Fakten:
- ca. 750 t Stahl und Beton und 35.000 t Wasserbau-/Molensteine verbaut
- ca. 60.000 m³ Boden eingebaut
- 4.500 m² Flächen befestigt
- 430 m Regenwasserkanäle verlegt
- im Umschlagsbereich Versorgungsmöglichkeiten für Elektro und Trinkwasser installiert
- für die Gewerbefläche sowohl die Trinkwasserver- als auch die Abwasserentsorgung vorbereitet
 
Sprechstunden der Schiedsstelle für die Bürger der Stadt Barth und des Amtes Barth

Terminabsprachen bitte über Telefon: 038231 - 37-132, schriftliche Anträge an das Amt Barth, Schiedsstelle, Teergang 2, 18356 Barth.
 
Wohnen in der Stadt Barth

Aktuelle Wohnungsangebote der WOBAU Barth GmbH finden Sie unter folgender Adresse: www.Wobau-Barth.de
 
 
 
Veranstaltungen

  Blutspendedienst Mecklenburg-Vorpommern
Aktuelle
Blutspendetermine in
Barth
 
Barth und Region
in der Presse:

www.ostsee-zeitung.de


Bankkonten für den Zahlungsverkehr mit
dem Amt Barth:


Sparkasse Vorpommern
IBAN: DE59 1505 0500 0000 0006 63
BIC: NOLADE21GRW

Pommersche
Volksbank e.G
IBAN: DE64 1309 1054 0002 6218 27
BIC: GENODEF1HST

Deutsche Bank
IBAN: DE96 1307 0000 0640 3802 00
BIC: DEUTDEBRXXX