Persönlichkeiten in der Barther Stadtgeschichte (Auswahl)
Elisabeth Sittig

"Hundert Jahre will ich werden!" schrieb die Malerin Elisabeth Sittig aus Barth auf das Austellungsplakat für die Austellung zum 100. Geburtstag. In einem Fernsehinterview sagte sie: "Ich möchte 200 Jahre alt werden, ich kann mir die Welt ohne mich gar nicht vorstellen..." Die Barther können sich die Stadt auch nicht ohne sie vorstellen und verliehen ihr 1993 zum Geburtstag die Ehrenbürgerschaft.

Elisabeth Sittig verstarb am 18. Sept. 2001 im Alter von 102 Jahren.


Seit 61 Jahren lebte die studierte Künstlerin in der kleinen Boddenstadt und lehrte Zeichen- und Sportunterricht an Barther Schulen. All ihre ehemaligen Schüler erinnern sich gern an den Unterricht mit der stets warmherzigen Frau Sittig.

Elisabeth Sittig schuf sehr viele Werke in verschiedenen Techniken, aber meist stand der Mensch im Vordergrund, auch die Schönheiten der Natur. Sie verliert sich nicht in Details, sondern konzentriert auf das Hauptmotiv.


Lebensdaten:

1899 als Tochter des Kaufmannes Saalfeld in Rödelheim bei Frankfurt Main wird Elisabeth am 8. April geboren.
1905-1920 Besuch der Mittelschule und anschließend des Lyzeums
1922 Examen, danach Lehramtskandidatin und Lehrerin in Frankfurt Main
1917-1929 Besuch der Kunstschule in Frankfurt/Main bei den Professoren V. Cissarz, K. Nebel, F.C. Hausmann, J.G. Mohr, F.K. Delavilla
1923-1925 Meisterschülerin bei Hans Barsch, Tätigkeit als Lehrerin in Frankfurt/Main und Harsleben (bei Halberstadt)
1932 Heirat mit Dr. rer. nat. Walter Sittig, der ab 1933 Lehrer in Magdeburg war, danach wegen Umstrukturierung der Schulen zu einer Berufsveränderung gezwungen war und eine Tätigkeit beim Flugdienst in Heringsdorf übernahm, später Flugplatzkommandant in Barth, gefallen 1945 in Münster
1934 Geburt der Tochter Ariane
1939 Übersiedlung nach Barth
1945 Mitglied der Sektion "Bildende Kunst" des Deutschen Kulturbundes, später im Verband Bildender Künstler (VBK), Freundschaft mit Käthe und Theodor Schultze-Jasmer, Ruth Klatte und Max Schwimmer, seither freischaffend als Malerin und Graphikerin in Barth tätig
1983 Hans-Grundig-Medaille, Verdienstmedaille der DDR
1993 zum 94. Geburtstag Ehrenbürgerin von Barth
1999 100. Geburtstag, Ehrung der Künstlerin mit Personalausstellung und Lebensausstellung
2001 Elisabeth Sittig stirbt am 18. September im Alter von 102 Jahren